Individuelle Darmtherapie und Darmsanierung nach Analyse

Ursachen für eine gestörte Darmflora sind häufig fehlerhafte Lebensweise und Ernährung, Umweltbelastungen und Medikamenteneinnahme über einen längeren Zeitraum. Dies sind im Einzelnen Behandlungen mit Antibiotika oder Penizillin, Chemotherapie und Strahlentherapie (im Bauchbereich), Schwermetallvergiftung, Formaldehyd und andere Gifte. Eine Störung der Darmtätigkeit kann auch durch Stress und psychische Überlastung ausgelöst werden, da diese oft mit erhöhtem Nikotin- und Alkoholbedarf und einer Fehlernährung mit zuviel Fett, Zucker und konservierter Nahrung einhergehen.

Typische Symptome für eine gestörte Darmflora sind Infektanfälligkeit, Verstopfungen, Durchfälle und Blähungen, Nahrungsmittelunverträglichkeit, unreine trockene Haut, Neigung zu Wassereinlagerungen, chronische Reizzustände, häufige Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen und Müdigkeit (Mangelerscheinungen), Übergewicht trotz vieler Diäten, diffuse Gelenk- und Muskelschmerzen (Übersäuerungssymptome) und Verschlechterung von Neurodermitis und Schuppenflechte.

Darmsanierung

Warum ist ein gesunder Darm so wichtig?

An der Dünndarmschleimhaut finden wesentliche Resorptionsvorgänge statt, es kommt zum Stoffaustausch. Nährstoffe gelangen aus der Nahrung in den Körper, Giftstoffe und Fette werden vom Lymphsystem an den Darm abgegeben und ausgeschieden. Ungesunde und unbrauchbare Stoffe die mit der Nahrung in den Körper gelangen werden durch Mikroorganismen (Bakterien) im Darm abgewehrt. Besteht hier aber eine erhöhte Durchlässigkeit,  so gelangen Giftstoffe in den Körper. Darmbakterien (Mikroorganismen) sind für die Verdauung und die Steuerung unseres Abwehrsystems außerordentlich wichtig.

Immunologen gehen davon aus, dass etwa 60-70% unserer Abwehrzellen im Darm gebildet und auf ihre Aufgaben im Körper vorbereitet werden. So kommt es zu einer erhöhten Infektanfälligkeit. Auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind oft eine Folge von länger bestehenden Darmstörungen. Erkrankungen die ihren Urspung auch im Darm haben können sind Migräne, rheumatische Erkrankungen, Lymphabflußstörungen mit Wassereinlagerung und Allergien. Es zeigt sich immer öfter, dass in einem funktionseingeschränkten Darm viele Erkrankungen Ihren Anfang nehmen. Schon Hippokrates wusste “Der Tod sitzt im Darm”.

Entgiftung, Entschlackung und Regeneration der Darmschleimhäute

Die Darmsanierung ist ein natürliches Verfahren. Dabei wird eine geschädigte Darmflora regeneriert und wieder in ihr natürliches Gleichgewicht gebracht. Bereits im Altertum hatte man eine vage Vorstellung von dieser Heilmethode und therapierte mit Hefesatz aus der Bierherstellung. Heute gibt es unzählige Präparate auf dem Markt, die zu einer gesunden Bakterienbesiedelung im Darm beitragen. Doch nicht jedes Medikament hilft jedem gleichermaßen. Mit Hilfe der Kinesiologie können wir feststellen, welche Methode und welches Präparat Ihr Darm benötigt.

Lassen Sie uns reden

Unser Erstgespräch umfasst eine ausführliche Datenaufnahme, die Information zu ihrer Person, sowie Vorerkrankungen und aktuelle Beschwerden beinhaltet.